Bild: Tempora Nostra: Geschichte sehen - hören - begreifen

Zinnguss von Philipp Klostermann


Modellieren in Wachs

Bienenwachs, Formwachs, Backpapier als Unterlage
Bienenwachs, Formwachs, Backpapier als Unterlage

Als Arbeitsunterlage dient zweckmäßigerweise eine Kopie der Vorlage. Wer möchte, kann noch etwas Backpapier dazwischen legen, damit das Wachsteil nicht an der Unterlage kleben bleibt. Mit den Fingern und Handinnenflächen lassen sich durch Drehen und Kreisen leicht gewisse Grundformen wie Stangen ("Würstchen") und Kugeln herstellen. Wer etwas Flaches wie z.B. ein Halbrelief formen will, kann auch einen Klumpen Wachs mit einer Küchenrolle oder einer Flasche flach ausrollen und mit einem Messer die Form daraus ausschneiden.


Das grobe Wachsmodell
Das grobe Wachsmodell

Diese Grundformen können leicht zu komplexeren Formen zusammengesetzt und durch leichten Druck verbunden werden, da handwarmes Wachs gut klebt. Die Fugen können mit einem Spatel oder den Fingernägeln verstrichen werden. Die Lilie habe ich hier aus einem dickeren und zwei dünnen Würstchen zusammengesetzt.


Das grobe Wachsmodell etwas nachbearbeitet
Das grobe Wachsmodell etwas nachbearbeitet

Mit einem Spatel kann die Form nun verfeinert werden. Dabei drückt man am besten die Kerben ein, während man mit den Fingern der anderen Hand gegendrückt, damit das Werkstück nicht verrutscht.


Das grobe Wachsmodell etwas mehr nachbearbeitet
Das grobe Wachsmodell etwas
mehr nachbearbeitet

Zwischendurch kann man immer wieder die Form mit dem Original vergleichen, und ggf. überflüssiges Wachs mit einem messerförmigen Statel entfernen.


Abflachung unten als Vorbereitung für das Plättchen
Abflachung unten als Vorbereitung für das
Plättchen

Kleinere Details, wie die geriffelte Platte werden erst päter vorbereitet. Dafür habe ich den Stil der Lilie etwas flachgedrückt und ein kleines rechteckiges Plättchen geformt.


Das Plättchen wird aufgesetzt...
Das Plättchen wird aufgesetzt...

Dieses Plättchen wird hier aufgesetzt,


...und mit einem Spaten angeschmiert.
...und mit einem Spaten angeschmiert.

mit einem Spatel angeschmiert,


Das plättchen wird geglättet
Das plättchen wird geglättet

und geglättet.


Die Riffelung wird eingeprägt und unten fehlendes Material angefügt
Die Riffelung wird eingeprägt und
unten fehlendes Material angefügt

Feine Details, wie die Riffelung der Platte kann man gegen Ende mit einem schräg abgeflachten Spatel eingravieren. Der Stil hatte zu wenig Material, also habe ich ihn mit einem noch kleineren Würstchen erweitert.


Das fertige Wachsmodell
Das fertige Wachsmodell

Ungewünschten Unebenheiten kann man mit vorsichtigen Streichbewegungen glätten. Das Wachsmodell sollte so ganau werden, wie es die eigenen Fähigkeiten erlauben.


zum Beginn der Seite springen