Bild: Tempora Nostra: Geschichte sehen - hören - begreifen
<< Übersicht Kleidung

Cotta einfach Mann

vergrößerte Darstellung einer einfachen Maennercotta
Quellen-Informationen:

Quellen

weiterfüherende Quellen


Beschreibung:

Die Cotta war das Haupt-Kleidungsstück im Hochmittelalter. Sie wurde über dem Unterkleid getragen und zwar durch alle Stände hindurch, sowohl von Männern als auch von Frauen.

Die hier abgebildete Cotta ist eine einfache Männercotta aus einem hellbrauen, mit Walnußschalen gefärbten Wollstoff. An den Seiten sind schmale Keile eingesetzt, um mehr Bewegungsfreiheit zu erhalten. Die Arbeitscotta eines Mannes war kürzer als die der Frau oder die eines wohlhabenden Mannes. Sie ist nur gut knielang und ermöglicht daruch die volle Bewegungsfreiheit. Die Ärmel sind einfache Schlupfärmel, die nach unten hin enger werden und am Handgelenk einen kleinen Schlitz haben, der einerseits das Durchschlüpfen erleichtert und andererseits die Möglichkeit bietet, den Ärmel nach oben umzuklappen. Dieses Umklappen (oben am rechten Ärmel gezeigt) iat auch auf den Miniaturen öfter zu sehen.

zum Beginn der Seite springen


Quellen

Abbildung eines einfachen Mannes bei der Feldarbeit aus der Kreuzfahrer-Bibel
Aus: Die Marciejowski-Bibel oder Kreuzfahrer-Bibel
Frankreich, um 1260

Es ist ein Mann bei der Feldarbeit zu sehen. Er trägt eine einfache knielange Cotta und Beinlinge.


zum Beginn der Seite springen

Mode im Mittelalter


zum Beginn der Seite springen