Bild: Tempora Nostra: Geschichte sehen - hören - begreifen
<< Übersicht Kleidung

Cotta einfach Frau

vergrößerte Darstellung einer einfachen Frauencotta

Beschreibung:

Die Cotta war das Haupt-Kleidungsstück im Hochmittelalter. Sie wurde über dem Unterkleid getragen und zwar durch alle Stände hindurch, sowohl von Männern als auch von Frauen.

Die hier abgebildete Cotta ist eine einfache Frauencotta aus einem Wollstoff aus dunkelbrauner, ungefärbter Wolle. An den Seiten sind schmale Keile eingesetzt, um mehr Bewegungsfreiheit zu erhalten. Die Ärmel sind einfache Schlupfärmel, die unten weit genug sind, damit man sie umkrempeln kann. Die Länge der einfachen Cotta reicht etwas bis zum Knöchel. Die Arbeitscotta wurde meistens gegürtet getragen.

zum Beginn der Seite springen


Quellen

Abbildung einer einfachen Frau bei der Feldarbeit aus der Kreuzfahrer-Bibel
Aus: Die Marciejowski-Bibel oder Kreuzfahrer-Bibel
Frankreich, um 1260

Es ist eine Frau bei der Feldarbeit zu sehen. Sie trägt eine einfache knöchellange Cotta.


zum Beginn der Seite springen

Quellenprobleme

Hier besteht das Problem darin, dass die Quelle aus dem Jahr 1260 ist. Allerdings hat sich die Kleidung der einfachen Leute in der Zeitspanne bis 1300 (und auch darüber hinaus) kaum verändert. Die Kreuzfahrer-Bibel ist gerade als Quelle für die einfache Darstellung konkurrenzlos vielfältig. Kaum ein anderes Werk hat die arbeitende Bevölkerung so lebensnah dargestellt.
Ein anderes grundsätzliches Problem bei der Auswertung bildlicher Quellen ist die Tatsache, dass man der gemalten Kleidung nicht ansehen kann, aus was für einem Material sie gefertigt worden ist. Hier ist man auf Text-Quellen und/oder Fundstücke angewiesen, die darauf schließen lassen, dass für die Oberbekleidung vielfach Wolle verwendet wurde.

zum Beginn der Seite springen

Mode im Mittelalter


zum Beginn der Seite springen