Bild: Tempora Nostra: Geschichte sehen - hören - begreifen
<< Übersicht Sachkultur

Handspiegel

Bild: Handspiegel aus Messing
Quellen-Informationen:

Quellen


Hier ist ein Handspiegel aus Messing zu sehen. Diese Art von Spiegel war meist zum Aufklappen gedacht. Innen war auf einer oder auf beiden Seiten ein flacher Glasausschnitt mit einer Art Zement als Klebstoff befestigt. Durch den Deckel war das Glas gut geschützt und der Spiegel konnte so auch als Taschenspiegel dienen.
Bei dem vorliegenden Stück fällt auf, dass es sehr klein ist (im Durchmesser ca. 3 cm). Viel darin erkennen kann man also nicht, aber es reicht aus, um z.B. zu sehen, ob das Gebende gerade sitzt ;-).
Bei dieser Art Spiegel scheint es sich um ein Massenprodukt aus dem städtischen Umfeld (hier London) zu handeln. Allein in London wurden bei der selben Grabung zwei praktisch identische Spiegel (bis hin zum Dekor) gefunden. Und vor einiger Zeit konnte man bei einer Online-Auktion einen eben solchen Spiegel (mit zusätzlicher Öse) käuflich erwerben. (Wir haben uns darauf beschränkt, die Bilder herunterzuladen ;-)).
Beschreibung:
Aufklappbarer Handspiegel aus Messing, gegossen. Als Spiegel dient hier (zunächst) ein poliertes Stück Silberblech, da wir noch nicht in der Lage sind, einen Glasspiegel herzustellen. Ausführung: Philipp Klostermann.

zum Beginn der Seite springen


Quellen

Aus: Dress Accessories c.1150-c.1450
Medieval finds from excavations in London:3
Geoff Egan und Frances Pritchard; ISBN 0-85115-839-0
Seite 361 f

Spiegel-Etui
Keramik-Phase 9 (1270 - 1350)
Material: Kupferlegierung (ZinkBronze); komplettes Etui; leicht korrodiert; Durchmesser 29,5 und 30 mm; Spuren von Dekoration aus Doppellinien von gegenüberliegenden, geschlagenen Dreiecken; keine sichtbaren Spuren von Glas oder Zement; Schanier-Niete erhalten.


Aus: Dress Accessories c.1150-c.1450
Medieval finds from excavations in London:3
Geoff Egan und Frances Pritchard; ISBN 0-85115-839-0
Seite 361 f

Teil eines Spiegel-Etuis
Keramik-Phase 9 (1270 - 1350)
Material: Kupferlegierung; nur eine der beiden Klappen eines Spiegel-Etuis ist erhalten; Durchmesser 31 mm; Doppellinie aus gegenüberliegenden, geschlagenen Dreiecken in Form eines Kreuzes und eine solche Linie quer.


zum Beginn der Seite springen