Bild: Tempora Nostra: Geschichte sehen - hören - begreifen
<< Übersicht Kleidung

Gürtel verziert

GŘrtel verziert
Quellen-Informationen:

Quellen


Beschreibung der G├╝rtel von oben nach unten:

  1. Lederg├╝rtel aus vegetabil gegerbten Rinderleder. L├Ąnge ca. 180 cm. Beschl├Ąge, Schnalle (mit beweglichem Dorn) und Riemenzunge aus Messing. Zu sehen sind Ende und Anfang des G├╝rtels.
    Ausf├╝hrung Metallarbeiten: Holger Ratsdorf (www.hr-replik.de)
    Restertigung: Philipp Klostermann (Tempora Nostra)
  2. Lederg├╝rtel aus vegetabil gegerbten Rinderleder. L├Ąnge ca. 180 cm. Beschl├Ąge, Schnalle (mit beweglichem Dorn) und Riemenzunge aus Silber. Zu sehen sind Ende und Anfang des G├╝rtels.
    Ausf├╝hrung Metallarbeiten: Holger Ratsdorf (www.hr-replik.de)
    Restertigung: Philipp Klostermann (Tempora Nostra)

Ein G├╝rtel mit solchen Beschl├Ągen und in dieser L├Ąnge (bis auf das Schienbein herarbreichend) ist ein Zeichen f├╝r Wohlstand. Er symbolsiert, dass sein Tr├Ąger nicht arbeiten muss, denn ein solcher G├╝rtel w├Ąre bei der Arbeit im Weg. Auch die Anzahl der Beschl├Ąge und das Material, aus dem sie gefertigt wurden, sind ein Indikator f├╝r den jeweiligen Wohlstand des Tr├Ągers.
Neben einem Lederriemen konnte auch eine Borte das Tr├Ągermaterial f├╝r den G├╝rtel bilden.
Diese G├╝rtel wurden von M├Ąnnern und Frauen getragen. Im vorliegenden Fall ist der obere breitere G├╝rtel ein M├Ąnnerg├╝rtel, der untere ein Fraueng├╝rtel.

zum Beginn der Seite springen